Krümmer Estrich GmbH
Neuwallwitz Nr.55
09326 Geringswalde
Tel:
Mobil:

Fax:
Mail:
037382/81163
0171/3515478
0171/3515479
037382/70160
hier klicken
»Produkte »Steinholz »Anfahrt »Über uns »Kontakt
    Datenblatt Steinholzestrich
   Was ist Holzestrich:
 
Holzestrich wird aus Magnesiumoxid (kaustische Magnesia) und Magnesiumchloridlösung hergestellt. Als Zugschlagstoffe werden Normholzspäne und Sand zugemischt. Alle Ausgangsstoffe sind Naturprodukte und erfüllen die Ansprüche an biologisches Bauen.
Bild 1: Holzestrich
   Geschichte:
 
Magnesitgebundener Holzestrich wurde seit 1893 in ähnlicher Form, in niedrigeren Qualitäten als Steinholz, erstmals verlegt.
Allein im Jahr 1938 wurden in Deutschland 5,5Mio qm Steinholz verlegt.
   Allgemeine Eigenschaften:
 
Steinholzestrich besteht zu ca. 50Vol% aus Holz und ist damit hervorragend zur Verlegung auf Holzbalkendecken geeignet. Durch den hohen Holzanteil und den Porenraum des Estriches wird der dampfoffene Charakter der Holzbalkendecke erhalten. Es erfolgt eine Feuchtigkeitspufferung des Raumklimas. Der zähelastische Magnesiabinder sorgt in Verbindung mit den Holzspänen (Faserbewehrung) für Rissefreiheit des Estriches, auch bei schwingenden Holzbalkendecken. Durch den freien Salzanteil im Estrich ergibt sich eine konservierende Wirkung auf alle Holzbauteile und eine hohe elektrische Ableitfähigkeit. Unedle Metallteile müssen vor Korrosion geschützt werden.
Steinholzestrich kann schwimmend oder im Verbund verlegt werden, wobei die Verbundvariante zu bevorzugen ist.
    Verbundvariante:
  • geringe Aufbauhöhe durch gemeinsame Tragwirkung mit den Dielen (mind. 20mm)
  • Knarrende und runde Dielen bilden mit dem Estrich einen Verbund und sind somit kein Problem. Fehlstellen in der Holzdielung werden überbrückt.
  • Schwingungen der Holzbalkendecke werden durch die Verbundwirkung verringert. Durch Verdübelung mit den Holzbalken kann die Tragwirkung der Holzbalkendecke erhöht werden.
    Schwimmende Variante:
  • Der Estrich wird auf einer Trittschalldämmung verlegt. Um eine ausreichende Tragwirkung zu erreichen ist der Estrich mindestens 45mm dick auszubilden.
   Rohdichte/Flächenlast:
 
Mit etwa 1100kg/cbm ist die Rohdichte nur halb so groß wie bei üblichen Estrichen. Die Flächenlast beträgt circa 11kg/qm/cm.
   Trittschalldämmung/Dämpfung:
 
Der hohe Holzanteil bewirkt eine innere Dämpfung von Trittschall und führt zu einem angenehmen Begehen.
   Festigkeitswerte:
 
Die Standardmischung erzielt folgende Festigkeitswerte:
  • Druckfestigkeit: 10 N/qm
  • Biegefestigkeit: 4 N/qmm
   Eignung als Unterlagsestrich:
 
  • dient als Untergrund für alle üblichen Beläge
  • Grundierung mit möglichst wenig Wassereintrag
  • spachteln möglichst mit Alpha-Halbhydrat-Spachtelmassen
   Feuchte:
 
  • Belegereif nach ca. 14 Tagen
  • Belegereife ist bei Rechtfeuchtewerten zw. 6..10% erreicht.
  • Holzestrich ist in der Lage die Feuchtigkeit zu puffern.
  • in häuslichen Bädern verlegbar, nicht in gewerblichen Naßräumen
   Verarbeitung:
 
  • maschinelles Pumpen auf der Baustelle
  • Tagesleistung ca. 50-100qm
   Regelwerke:
 
  • Magnesiaestrich ist in der DIN EN 13318 genormt
  • Ausgansstoffe des Magnesiaestriches sind in der DIN EN 13813 geregelt
   Erfahrungen:
 
Firma Krümmer Estrich GmbH hat seit 1998 ca. 100.000qm in Sachsen und Thüringen verlegt. Referenzobjekte für Interessenten stehen zur Verfügung.
© Krümmer Estrich GmbH 2011 Impressum